Allvatar Logo
Allvatar Portale
Browser Games
 

1 2

TS3-Service bei allvatar

Kostengünstig Teamspeak 3-Server bei allvatar mieten

Beste Voice-Communication ab 2,20€/Monat für Eure Gilde, Clan, Sippe oder Team. Variable Laufzeiten wählbar, kein Abo!

Overwatch

Vorschau und Eindrücke

Wird Overwatch die Shooter-Welt revolutionieren? Wir sagen euch mehr zu Blizzards FPS.



Aktuelles

Artikel & Guides

Lets Play Together

Browsergames


01.04.2014 15:04 Uhr | Ara | 8462 Aufrufe 1 like 0 flame
Seite 1 von 2 >
+

Heroes of the Storm: Preview der technischen Alpha


Wir durften nun einige Tage in der technischen Alpha von Heroes of the Storm verbringen und haben die bisherige Testversion auf Herz und Nieren geprüft. Wir sagen euch für wen sich das Spiel lohnen wird.



Mit Heroes of the Storm wagt sich Blizzard auf den hart umkämpften MOBA-Markt. Dabei schickt der Entwickler all seine Helden auf ein gemeinsames Schlachtfeld. Wer also schon immer einmal eine Schlacht zwischen Illidan und Kerrigan erleben wollte, der ist hier genau richtig. Dabei muss das ganze Spiel lore-technisch jedoch mit einem Augenzwinkern betrachtet werden.
Es stehen Helden aus allen Blizzard-Universen zur Verfügung

Arrow  Es stehen Helden aus allen Blizzard-Universen zur Verfügung

MOBA für Einsteiger

Mit DOTA 2 und League of Legends sind zwei große MOBA-Titel bereits auf dem Markt. Während sich DOTA 2 ganz klar an Core-Gamer und Oldskewl-DOTA-Fans orientiert, hat sich League of Legends auf dem Casual-eSport-Markt breit gemacht. Beide Spiele sind in ihrer jeweiligen Sparte sehr erfolgreich.

Ferner ist beiden Spielen gemein, dass sie viele Stunden im Spiel voraussetzen, damit man zumindest das grundlegende Spielprinzip verstanden hat. Eine kurze Runde zwischendurch ist bei beiden Titeln kaum möglich. Genau hier setzt Heroes of the Storm von Blizzard an. Es konzentriert sich stark auf Spieler, die bisher noch keine Erfahrung mit dem Genre gemacht haben und erlaubt einen besonders sanften Einstieg.

Das Ziel ist die Zerstörung der gegnerischen Basis

Arrow  Das Ziel ist die Zerstörung der gegnerischen Basis

Anfänger voran!

Das Erste was bei Heroes of the Storm auffällt, ist das Wegrationalisieren von sonst bekannten Gamefeatures. Grundsätzlich ist das Spielziel zwar identisch zu anderen MOBAs, die Teams müssen die jeweils gegnerische Basis niederreißen, im Detail sind die Unterschiede jedoch gravierend.

So verzichtet Blizzard beispielsweise vollständig auf das sogenannte Last-Hitten. In anderen MOBAs werden Spieler dafür belohnt, wenn sie den letzten Schlag auf ein Monster ausführen. Vor allem in den ersten Spielminuten ist es wichtig, dass das eigene Team mehr Lasthits bekommt als der Gegner. Bei Heroes of the Storm ist es dagegen völlig egal wie ein Monster stirbt.

Auch gibt es keine Gegenstände die erworben werden können und damit auch kein Gold. Die Individualisierung des Helden erfolgt damit nicht über Items, sondern lediglich über die Auswahl bestimmter Skills. So kann ein Held beispielsweise als Heiler oder Schadensauteiler geskillt werden.

Aber auch in vielen kleinen Details zeigt sich, dass Blizzard viele Faktoren vereinfachen wollte. So Leveln die Helden nicht mehr einzeln, sondern das gesamte Team steigt auf. Damit sind auch Skillunterschiede der Spieler nicht so wichtig, wie in anderen Titeln. zusätzlich werden die Helden, zumindest im bisherigen Spielmodus, vor der Spielsuche ausgewählt, ein taktieren welchen Helden man gegen die Wahl des Gegner spielt fällt somit weg.

Auf jeder Map gibt es bestimmte Spielmechaniken

Arrow  Auf jeder Map gibt es bestimmte Spielmechaniken

Ist leichter auch schlechter?

Eins vorweg: Auch ein Spieler der bereits 1000 oder mehr Stunden in DOTA 2 verbracht hat, wird an Heroes of the Storm sicher seinen Spaß haben können. Zur Zielgruppe gehört er jedoch definitiv nicht. Heroes of the Storm richtet sich ganz offen an Spieler, die bisher wenig Kontakt mit dem Genre hatten. Denn nicht nur ist das Spielprinzip deutlich leichter zu erlernen als bei der Konkurrenz, auch können bereits vom ersten Spiel an Erfolgserlebnisse erzielt werden.

Damit es aber nicht zu langweilig wird, hat Blizzard dem Spiel unterschiedliche Karten spendiert. Jede Karte hat dabei ein eigenes Gameplay-Element. Beispielsweise müssen Goldmünzen auf einer Karte gesammelt werden. Sind genügend Goldmünzen vorhanden, beschiesst ein Pirat das gegnerische Team mit seinem Schiff. Tatsächlich bringen diese Elemente frischen Wind in das Genre und sorgen dafür, dass Heroes of the Storm tatsächlich eine Existenzberechtigung neben den bereits etablierten Titeln hat. Dort wo Blizzard komplexe Features gestrichen hat, probieren sie durch Innovation den Spielspaß hochzuhalten.


Dieser Artikel besteht aus mehreren Seiten



Gäste Kommentare sind vorübergehend deaktiviert, werden aber demnächst wieder zur Verfügung stehen.



[ Kostenlos anmelden ]
[ Passwort vergessen ]



Bitte einloggen um an der Shoutbox teilnehmen zu können!



Impressum | Mitarbeiter | #botb@quakenet | Banner | AGB | Datenschutz | Hilfe | Kontakt
© 2006-2017 allvatar.com   Wo bin ich? Home > Artikel
Heroes of the Storm: Technische Alpha Preview: - Grundlagen - allvatar.com